Georg Christoph Peter Konzertsänger Bass
 Georg Christoph Peter                  Konzertsänger Bass

Presse

Badische Zeitung (zu G.P. Telemann: Die Tageszeiten):

Den nächtlichen Schlusspunkt setzt Bass Georg Christoph Peter, der mit großer Strahlkraft und Präsenz agiert.

 

Schwarzwälder Bote (zu G.P. Telemann: Die Tageszeiten):

Georg Christoph Peter gestaltete mit kraftvoller Tiefe. Über dem rasanten Orcheter konnte er mit herrlichen Kolleraturen sein Gestaltungsvermögen einsezten.

 

Gmünder Tagespost (zu G.F.Händel: Messias):

"Die Solisten überzeugten...Georg Christoph Peter volltönend und raumgreifend"

 

Mannheimer Morgen (Bergsträßer Anzeiger,  zu "Der Einsiedler" / Max Reger):

Georg Christoph Peters ebenso warm timbrierte wie klar artikulierte Soli ergänzten den Ensemblevortrag in wahrhaft werkdienlichster Manier.

Rhein- Neckar- Zeitung (zu G. Rossini: "Petite Messe Solennelle"):

...gestaltete beweglich-leicht und in geschmeidiger Lyrik die Bassarien.

...Georg Christoph Peter mit majestätischem Bass...

Die Rheinpfalz (zu W. A. Mozart: Krönungsmesse):

...ein vortreffliches Soloquartett.

Georg Christoph Peter legte sonor klangvoll das Fundament.

 

Die Rheinpfalz (zu W.A. Mozart- Requiem):

Ausgezeichnet war das Solistenquartett mit...der würdevollen Bassstimme von Georg Christoph Peter.

 

Die Rheinpfalz (zu Händel- Messias):

...wurde durch den mutig zwischen diesen Extremen wandelnden Basston...besonders hörenswert vorgetragen.

 

Baden Vocal (zu Kantatenkonzert Bach- Buxtehude):

...brillierte mit seinem warmen, tiefen Bass.

 

Badische Neueste Nachrichten, (zu Kantatenkonzert J.S. Bach):

...beweglich wie voluminös, mit deutlicher Diktion und sonorer Tiefe brillierte der Bass Georg Christoph Peter.

 

Hockenheimer Tageszeitung  (zu G.F. Haendel- Messias):

...überzeugte mit seiner warmen, klaren Bassstimme...

...bis hin zur absolut hinreißend interpretierten Arie „The trumpet shall sound“.

 

Schwetzinger Zeitung  (zu J.S. Bach- Weihnachtsoratorium):

Als herausragende Solopartien glänzten die Bass- Arie "Großer Herr und starker König"...

Die Rheinpfalz (zu Kantatenkonzert, u.a. BWV 173, 184):

...und Georg Christoph Peters wohl timbrierter Bass veredelte das Duett „So hat Gott die Welt geliebt“...

 

Acher- und Bühler Bote / BNN  (zu Johannes- Passion / J.S.Bach):

...der in dem herrlichen Bass- Arioso „Betrachte meine Seel“ und in der Arie „Eilt, ihr angefochtnen Seelen“ seine Qualitäten bewies.

 

Die Rheinpfalz  (zu Johannes- Passion / J.S.Bach):

Nobel und von natürlicher Autorität waren die Jesusworte...

 

 

Kritik Oper:

 

Die Rheinpfalz (Gala Meisterkurs):

...bestach der Karlsruher mit seiner schwarzen Stimme als "Osmin" mit der Arie

"Wer ein Liebchen hat gefunden" aus Mozarts "Entführung aus dem Serail"...

 

Pressefotos

Georg Christoph Peter

 

Konzertsänger Bass

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Georg Christoph Peter